Zum Hauptinhalt springen

Ray & Charles Eames: für die Ewigkeit

Mit ihren funktionellen und praktischen Entwürfen hat sich das Ehepaar unsterblich gemacht. Dass sich Entwürfe wie der Eames Chair oder der Eames Elephant auch heute noch gleichermaßen in Büros und Privaträumen von Design-Enthusiasten wiederfinden, macht eines besonders deutlich: Die Idee und Philosophie des Paares auf Augenhöhe ist auch heute noch maßgeblich und aktuell.

Man kennt die Bilder aus Filmen und Zeitschriften. Palmen am Rodeo Drive, Yoga und Crossfit in Venice Beach und Besucherströme auf dem Santa Monica Pier. In der Stadt der Engel dominieren Glanz und Pracht, welche nicht besser als durch die riesigen Buchstaben an den Hängen des Hollywood Hills symbolisiert werden könnten. Der Hollywood Walk of Fame: ein Kanon der Unterhaltungsindustrie. Doch von den über 2500 in den Boden eingelassenen Sternen haben nur die wenigsten ein so visuelles und ideelles Erbe hinterlassen wie Ray und Charles Eames. 1941 zog es das frisch vermählte Ehepaar vom urbanen Pflaster der Westküstenmetropole New York nach Los Angeles. Der 1907 geborene Charles Eames studierte Architektur und machte sich spätestens 1940 einen Namen, als er gemeinsam mit Eero Saarinen den Wettbewerb „Organic Design in Home Furnishing“ des Museum of Modern Art (MoMA) für sich entscheiden konnte. Bernice Alexandra Kaiser, heute vor allem als Ray Eames bekannt, wurde 1912 in Sacramento, Kalifornien geboren studierte Malerei und am Bennett College in Millbrook, New York.

In dieser Zeit stürzte sie sich in das New Yorker Kulturleben und be-suchte Kurse bei dem Maler Hans Hofmann, was einen großen Einfluss auf ihr ästhetisches Kunstverständnis hatte. Zwar entfernte sie sich im Laufe ihrer Entwicklung ein wenig vom abstrakt expressionistischen Stil Ihres Lehrmeisters, doch ihr außergewöhnliches Gefühl für Farben und Formen kam schon hier zum Vorschein. Mit der eigentlichen Intention, ein Haus in Kalifornien zu bauen, verließ Kaiser 1940 New York. Ein enger Bekannter legte ihr ein weiteres Studium an der Cranbrook Academy of Art in Michigan nahe. An diesem Ort entdeckte sie nicht nur andere Kunstformen für sich, sondern lernte auch ihren künftigen Ehemann Charles Eames kennen, welcher nicht nur der Leiter des Instituts für Industrial Art war, sondern bereits in einer Ehe lebte. Nachdem sich Kaiser und Eames kennengelernt hatten, wurde Eames bestehende Ehe wurde geschieden und 1941 nahm Kaiser den Nachnamen ihres neuen Ehegatten an, ehe die beiden gemeinsam nach Los Angeles gingen.

Die Sterne auf dem Boden haben wir hinter uns gelassen und die tief stehende Sonne illuminiert die Fassaden der prächtigen Gebäude in den Beverly Hills. Große Fensterfronten überragen riesige Eingangstore. Individualität ist an diesem Ort ebenso wichtig, wie den eigenen Reichtum nach außen zu zeigen. Die Designideen von Ray und Charles Eames scheinen auf den ersten Blick keinen Platz an diesem Ort zu haben. Als sie nach Los Angeles kamen, arbeiteten sie gemeinsam an einer Technik, um Sperrholz dreidimensional zu verformen und somit preiswerte und komfortable Stühle herstellen zu können. Der technisch versierte Charles und die künstlerische Ray brachten ihre Qualitäten gemeinsam zum Tragen, doch der Krieg machte ihnen vorerst einen Strich durch die Rechnung. Anstatt Möbeln produzierten sie Beinschienen für die Navy. Als der Krieg endlich vorbei war, präsentierten sie 1946 erste Entwürfe für Möbel.

Geringe Herstellungskosten, hohe Funktionalität und ein zeitloses Design führten nicht nur zu einer Ausstellung im Rahmen des Wettbewerbs „Low-Cost-Furniture“ am MoMA, sondern weckten auch das Interesse der Firma Herman Miller, welche die Designs im großen Rahmen produzierte. 2021 in Los Angeles: Durch die Hecke blicken wir auf einen blau schimmernden Pool, welcher von einer großzügigen Ter-rasse umgeben ist. Nur zwei drahtige Stühle stehen einsam und doch so einnehmend auf dem dunklen Stein: der Wire Chair nach dem Design von Charles und Ray Eames. Die Form der Stühle hat sich seit Jahrzehnten nicht verändert, sie schmückten ebenso Schulgebäude wie Büros. Trotz ihrer Massentauglichkeit sind sie schon längst ein Klassiker, weshalb sie sich mit ihrer ganzen Einfachheit auch an den Hängen der Beverly Hills wiederfinden.

Wir folgen dem Santa Monica Boulevard in Richtung Küste. Der breite Sandstrand ist ein beliebtes Motiv, das der ganzen Welt bekannt ist. Das Riesenrad des Piers dreht langsam seine Runden, während wir uns durch den heißen Sand kämpfen. Wir lassen den Strand hinter uns und nach wenigen Minuten sind wir dort gelandet, wo Charles und Ray Eames schon 1949 angekommen sind. Fast ein wenig versteckt erblicken wir das Case Study House 8. Wenige Orte fassen ein Lebenswerk besser zusammen als das Haus der Eames. Der Entwurf sollte einen Ort schaffen, an welchem Arbeit und Wohnen gleichsam möglich sind. Das gradlinige Gebäude verknüpft die Ideen, die Ray und Charles Eames ausmachen. Auf den ersten Blick unspektakulär, gehen die breite Glasfassade und die Stahlkonstruktion eine Symbiose ein. Die klaren Kanten umfassen ein Gebäude, welches sich vor allem durch einen funktionellen Wohnraum auszeichnet. Bis zu ihren Lebensenden verweilten Ray und Charles Eames in dem markanten Gebäude, welches heute als National Historic Landmark gilt. Wir stehen vor dem Haus, das nach über 70 Jahren immer noch modern wirkt. Was uns hier vor Augen deutlich gemacht wird, ist im Design-Universum schon längst unumstritten. Ray und Charles Eames haben sich mit ihren Ideen unsterblich gemacht.

Wir nutzen Technologien von Drittanbietern inkl. (Drittanbieter-)Cookies, um Nutzungsstatistiken zu sammeln und sichere Erfahrungen zu bieten. Für mehr Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung oder gehen Sie zu den Cookie-Einstellungen, um Ihre Optionen zu verwalten.